43. DKT 5. bis 8. Januar 2022

Turnierrahmen ist gesteckt, Einladungen sind verschickt.

Erste Informationen findet ihr auf unserer Homepage unter Dreikönigsturnier.

Für das M2/3 Turnier am Freitag haben sich schon 5 Temas angemeldet.

Das Turnierfeld der Frauen, am Samstag ab 10 Uhr ist auch ausgebucht.

In den Feldern wJC1, wJC2, wJB, wJA und Männer 1 sind aktuell noch Plätze frei.

Zum Anmeldeformular.

  

SWH-Reserveteams mit Sieg und Niederlage

Jan-Philipp Schürmann 41. Dreikönigsturnier Männer 2 4. Januar 2019 Foto: Marco Steinbrenner

Gut erholt von der Niederlage in der letzten Woche gewann die Zweitvertretung von SWH bei TB Burgsteinfurt 2 mit 30:29. In der neunten Spielminute gingen die schwarz-weißen erstmals mit 4:3 in Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. Zur Pause lag man bereits mit 17:11 vorn und konnte diesen Torabstand bis zur 55. Spielminute (23:29) aufrechthalten, dann stellten die Gastgeber die Abwehr auf Manndeckung um und Havixbeck erlaubte sich einige überflüssige Ballverluste, die konsequent bestraft wurden. Letztlich dürfen sich die Schwarz-Weißen bei ihrem Torhüter Lukas Pölling bedanken, der mit dem Schlusspfiff einen Strafwurf parierte. SWH-Torschützen: Schürmann (8/3), Mense (6), M. Albers, Wiedemann (je 5), Terwort, Eschhaus und von Ledden (je 2).

SWH 3 verlor beim Spitzenreiter der 2. Kreisklasse mit 18:25. Bei DJK Eintracht Hiltrup 3 war für die ersatzgeschwächten Havixbecker nichts zu holen. Allerdings verkaufte man sich in der ersten Halbzeit teuer und lag nur mit 11:12 im Hintertreffen. Da nach 20 Minuten Nils Hanning für ein Allerweltsfoul die rote Karte sah, hatte man auf Seiten der Gäste keine Wechselmöglichkeiten mehr, so dass mit zunehmender Spielzeit die Kräfte mehr und mehr schwanden und sich die Gastgeber weiter absetzen konnten. Dennoch war auch in diesem Spiel zu erkennen, dass die Leistungskurve bei den neuen Spielern nach oben zeigt. Die Tore erzielten: Kolleck (5/2), Schulze Eistrup (4), Dresemann, Uphues, Achter (je 2), Hanning (2/1) und Röser (1/1).

SWH-Damen zeigen starke Leistung

Trotz einer am Ende klaren 25:18-Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Emsdetten war SWH-Trainer Jan-Philipp Schürmann mit der Vorstellung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Vielleicht haben uns ein oder zwei Alternativen im Rückraum gefehlt, um für eine Überraschung zu sorgen“. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Kontrahenten, ehe Lucie Schmidt durch einen Hattrick ihre Farben mit 8:9 in Führung brachte. Nach dem Wechsel zeigten die Gastgeber dann aber gegen leicht nachlassende Havixbecker, welche Klasse sie besitzen und setzten sich kontinuierlich ab. „Wir gratulieren Emsdetten zum verdienten Sieg! Wir sind mit unserer jungen Mannschaft aber auch einem guten Weg und freuen uns auf das Rückspiel“, schaute Schürmann schon nach vorn. Die Tore erzielten: Hövelmann (5/5), Schmidt (4), Laugwitz, Althoff (je 3),Fiegenbaum (2) und Klostermann (1).

Ergebnisse KW45

Ruben Weltmann M1

Männer 1 – TV Kattenvenne 36:32

TV Burgsteinfurt 2 – Männer 2 29:30

DJK Eintr. Hiltrup 3 – Männer 3 25:18

TV Emsdetten – Frauen 1 25:18

wJC1 – JSG Teckl Land 33:12

Henriette Peuker wJC

JSG Sass-Greff – wJC2 23:7

SC Greven 2 – wJB 9:24

SC Greven – wJD1 10:9

HSG Bever Ems – wJD2 6:25

wJB gewinnt in Greven 24-9

Gegen die zweite Mannschaft vom SC Greven 09 warfen die Havixbeckerinnen pro Halbzeit 12 Tore.

Ella Sommerfeld und Annika Gerwin aus der C-Jugend konnten jeweils 4 Tore beisteuern. Maja Boesing, auch C-Spielerin, half im Tor aus und musste nur 9 mal hinter sich greifen. Die weiteren Tore warfen Emily Mitkov 3, Lotta Wistringhausen 6, Nilda Akcicek 2, NNNN 2, NNNN 3.

wJC gewinnt bei der HSG Bever-Ems mit 31:14

Am Sonntag, 14.11.21 um 16 Uhr ist die JSG Tecklenburger Land zu Gast.

Link zum Spielbericht

Link zur Tabelle

Einen weiteren Sieg erspielte sich die C1. In die Torschützenliste konnten sich fast alle Spielerinnen eintragen. Annika Gerwin 6, Ella Sommerfeld 1, Franziska Hölscher 5, Helke Wenning 1, Hermine Mohr 9, Malin Blomberg 3/1, Marlene Nägeler 5, Alina ?? 1, Lotta Drewer, Sophia Müller, und Maya Boesing.

wJC – Gievenbeck 36:8 (18:6)

Einen deutlichen Sieg verbuchte die weibliche Jugend C bei ihrem ersten Meisterschaftsspiel gegen die Truppe des TSC Münster-Gievenbeck. Die meisten Tore wurden durch Gegenstöße erzielt. Besonders schnell war an diesem Samstag Malin Blomberg, die neunmal erfolgreich war. In die Torschützenliste konnten sich alle Feldspielerinnen eintragen. Annika Gerwin 3, Charlotte Frede 4, Ella Sommerfeld 2, Franziska Hölscher 2, Helke Wenning 2, Hermine Mohr 4, Ilayda Akcicek 3, Lotta Drewer 4, Malin Blomberg 9, Marlene Nägeler 3.

Maja Bösing entschärfte viele Bälle die auf ihr Tor kamen, in Halbzeit zwei erzielt der TSC nur noch zwei Treffer, hatte allerdings auch Pech mit vielen Pfosten und Latten Treffern.

Das nächste Spiel bestreitet die JSG Havixbeck Roxel gegen die HSG Bever-Ems, am Sonntag, 07.11.21 um 15 Uhr. Gespielt wird in 48291 Telgte-Westbevern, am Engeldamm 6. Als Fahrer sind Mohr und Blomberg eingetragen.

Link zum Spielbericht.

Link zur Tabelle.

WJC 2 gewinnt gegen Greven 2

Die WJC2 der JSG Havixbeck/Roxel spielte in der Baumberge-Sporthalle gegen SC Geven 09 2.
Die ersten zwölf Minuten verliefen ausgeglichen, bis zur Halbzeit bauten die Mädels aus Havixbeck und Roxel den Abstand kontinuierlich auf 14:6 aus.
Im zweiten Abschnitt verwaltete die JSG das Ergebnis zum 23:14 Endstand.

Die Abwehr der JSG arbeitete intensiv und gut,
so dass sich Greven seine Tore schwer erarbeiten musste.



Der Angriff der JSG Havixbeck/Roxel machte viel Druck,
so dass die Grevenerinnen in der Abwehr immer gefordert waren. 




Henriette Peuker 9/1
Finja Derbort 8/1
Anna Wichtrup 3/1
Malak Benhammou 2
Jonna Zeisberg 1/1
Klara Bäumer
Leonie Kastner
Marie Lammerding
Lea Perske
Leni Wistinghausen
Lilianna Pekuza

wJC1 spielt gegen Handball Leistungszentrum Ahlen

Januar 2019 Foto: Johannes Oetz

Wie schnell Handball gespielt werden kann, stellte die weibliche Jugend 1 am Wochenende fest. Die erste Halbzeit ging deutlich mit 22:8 an Ahlen. Die zweite Hälfte ging nur noch mit 16:12 an Ahlen. Das hatte zwei Gründe. Ahlen gab dem „zweiten Anzug“ etwas mehr Spielzeit. Zum anderen zeigten die Erklärungen von Annika und Joshi in der Halbzeitpause ihre Wirkung, wie man gegen die offensive Ahlener Abwehr zu erfolgreichen Lösungen findet und das man selber mehr Aggressivität in der Abwehr zeigen muss.

Diesen Samstag bestreiten die Mädels der JSG Havixbeck/Roxel ihr erstes Meisterschaftsspiel in der Münsterlandliga gegen den TSC Münster Gievenbeck. Anwurf ist um 13:30 Uhr in der Dreifachhalle in Roxel.

Der TSC verlor sein erstes Spiel gegen den TV Emsdetten mit 55:17. Nach der Partie kann man ungefähr einschätzen, wie stark Emsdetten wirklich ist. Die einzige weitere Partie der Liga entschied die SG Handball Steinfurt mit 18:16 gegen HSG Bever-Ems für sich.